Denkfabrik 2016 Bild 8
Erfahren. Kritisch. Klar. Für Sachsen.
Gm Im Neuen Wkb

Liebe Besucher meiner Homepage,

Wahlkampfzeiten sind bekanntlich unruhige Zeiten. Viele sind aufgeregt, schnell empört, nervös – all das wird sich nach dem 1. September auch schnell wieder legen. Worum geht es bei dieser Wahl? Nicht um Brüssel oder Berlin, nicht um Frau Merkel, nicht um die Rettung des Weltklimas oder den Dieselskandal – wir wählen einen neuen Sächsischen Landtag, und es geht darum, ob unser Ministerpräsident Michael Kretschmer seine bisher so erfolgreiche Politik für unseren Freistaat, für unsere sächsischen Regionen fortsetzen kann – um nicht mehr und nicht weniger.

Zu den Aufgeregtheiten passen nicht nur die verbalen Attacken auf Andersdenkende, nicht nur die Angriffe auf Büros und Plakate der parteipolitischen Gegner, dazu gehört gelegentlich auch inhaltliche Kritik, auch aus dem eigenen Lager. Meine Einladung an Hans-Georg Maaßen und die gemeinsame Veranstaltung mit der Senioren- und der WerteUnion zum Thema Innere Sicherheit vor einigen Tagen in Riesa haben ebenso heftige Reaktionen hervorgerufen wie vor wenigen Wochen mein Olympiatalk mit Gregor Gysi. Dabei lässt mich der shitstorm der Linksextremisten ebenso kalt wie das teils wütende Gebelle der Populisten von rechtsaußen. Aber Kritik kam eben auch aus der sogenannten Mitte. Zur Klarstellung und zu meinem Verständnis: Ich rede grundsätzlich (Ausnahmen bestätigen die Regel) mit jedem, der sich jetzt und auf absehbare Zeit innerhalb der Grenzen unserer Verfassung bewegt und unsere Gesetze respektiert. Denn Dialog und Diskurs sind für mich Lebensquellen unserer Demokratie. Ich rede insbesondere und gerne mit Mitgliedern meiner eigenen Partei, die durch eigene Positionen auffallen und der von oben vorgegebenen Leitmeinung etwas entgegensetzen. An deren Argumenten kann ich meine eigenen Auffassungen am besten überprüfen.

Wenn jemand meint, einzelne Parteimitglieder oder ganze Gruppen als Schmuddelkinder ausgrenzen zu müssen, so sträuben sich bei mir die demokratischen Nackenhaare. Und ich rede mit einzelnen Mitgliedern anderer Parteien, die etwas zu sagen haben. Wer verbieten will, mit Leuten, die anderer Auffassung sind als er selbst, zu reden oder einen Kaffee zu trinken, der hat unsere Spielregeln nicht begriffen. Nur so geht Meinungsfreiheit.

Und zu den Besonderheiten dieses Wahlkampfs gehört auch: Es gibt einen neuen, wortgewaltigen, lauten politischen Mitbewerber. Meine Einschätzung dazu gilt ganz allgemein. Wer blau wählt, kann mit einem Kater aufwachen. Ein guter Freund hat mir gesagt, er hätte bislang immer mit beiden Stimmen eine andere Partei gewählt, diese Wahl sei aber anders als die anderen. Es werde in sehr vielen Wahlkreisen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der CDU und der AfD geben. Und wer am 2. September nicht in einem Landkreis aufwachen möchte, in dem die AfD die stärkste Kraft ist, sollte sich dazu überwinden, die Erststimme der CDU zu geben, auch wenn er vielleicht mit der CDU ansonsten eher wenig anfangen kann. Weil Erststimmen für die SPD, die Grünen oder die FDP in den allermeisten Wahlkreisen verschenkte Stimmen sind und die Zweitstimme entscheidet. Daher werde er diesmal mir seine Erststimme geben. Ihn – so mein Freund weiter – hätte das nicht mal Überwindung gekostet, weil er mich als integren, glaubwürdigen und geradlinigen Politiker und Menschen schätze. Das hat mich gefreut.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen am 1. September die richtige und unserem Freistaat Sachsen insgesamt eine gute Wahl. Bleiben Sie unaufgeregt.

Ihr
Geert Mackenroth

Aktuelles

28.07.2019
11

Dr. Hans-Georg Maaßen kommt nach Riesa

Gemeinsam mit der WerteUnion Sachsen lade ich am Donnerstag, den 08. August 2019 unseren früheren Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Herrn Dr. Hans-Georg Maaßen, nach Riesa ein.

11.07.2019
Gm Im Neuen Wkb

Mackenroth lehnt ‚Volksfront-Kampagne‘ um Direktmandat zur Landtagswahl ab

Zu Überlegungen, bei der Landtagswahl am 1. September das ‚Modell Görlitz‘ zu kopieren und die Erststimmen aller Parteien in Wahlkreisen, in denen das Wahlergebnis unsicher scheint, taktisch zur Verhinderung des AfD -Kandidaten zu bündeln, erklärte der Landtagsabgeordnete und Direktkandidat der CDU für den Wahlkreis 37 Meißen 1 (Riesa und Umgebung) Geert Mackenroth MdL heute:

05.07.2019
Bahn

Von Döbeln schneller nach Dresden via Riesa – Verkehrsanbindung verbessern!

Ein wichtiges Ziel, für das ich mich einsetze, ist die bessere infrastrukturelle Anbindung von Riesa an die großen Städte. Dafür habe ich mich bereits für den Erhalt des ICE-Halts in Riesa stark gemacht. Nun geht es um ein weiteres Projekt, das ich als Wahlkreisabgeordneter unterstütze: Ich setze mich dafür ein, dass die Strecke von Döbeln nach Dresden über Riesa geht. Eine Fahrgastpotenzialanalyse unterstützt diese Option!